MMM im Café Gramsci, Dachau

Wann: 22.09.2016

Zeit: 20:00 Uhr

Ort: Café Gramsci, Burgfriedenstr.3, 82251 Dachau

Eintritt: 10.00 € / Karten über die Webseite des Veranstalters / Abendkasse

Veranstalter: Tollhaus Dachau e.V.


Der Vorsitzende des Tollhaus Dachau e.V. Kai M. Kühnel hieß uns Willkommen und begrüßte uns herzlich. Nach wenigen Worten zum Tollhaus als solches und kommenden Veranstaltungen übergab er das Wort an unseren MoriTäter Reinhard. Gewohnt Wort-Witz-Gewand eröffnete Reinhard mit "Hintertupfer Bene" den Abend.
Mit einigen einführenden Worten zu München, Morde und uns gab er noch den Ablauf des Abends bekannt.

Antonia Günder-Freytag wurde als erste auf die Bühne gebeten. Sie stellte ihr Buch "Hundstage" mit einigen erkärenden Worten zu ihrem Ermittler vor und las dann aus ihrem Buch. Reinhard kehrte anschließend auf die Bühne zurück und erzählte, wie und warum er zu uns von München Mordet Mannigfaltig gestoßen ist. Passend zum nächsten Autor hatte er seine Weste auf blut-rot angepasst. Nach einem mörderisch gutem Gedicht bereitete er das Publikum mit dem Song "Marcus komm, wir fressen eine Leiche" den nächsten Autor des Abends Marcus Sammet an.

Mit einer kurzen Beschreibung zu seiner Person und wie er zur Schriftstellerei kam ging er bald zur Lesung aus seinem aktuellen Thriller AXT aus seiner Reihe "Sterbe wohl..." über. Mit einem kleinen "Schockeffekt" schloß er seinen Teil ab und Reinhard erlöste das Publikum mit der Pausenankündigung.

Nach gut 20 Minuten Pause bat Reinhard Pekruhl mit der Androhung auf weitere Songs und Gedichte aus seiner Feder um Gehör. Sein Klassiker "Der Kini-Blues" begeisterte das geneigte Publikum und bald bat er die Dritte im Bunde der Autoren auf die Bühne.

Stefanie Gregg hatte dieses Mal zwei Bücher im Gepäck. Zunächst gab es eine kurze Erklärung, wie "Duft nach Weiß" entstand und was ein kleines aus Bulgarien fliehendes Mädchen mit Georgi Markov zu tun hat. Nach der Lesung aus "Duft nach Weiß" stellte sich noch ihr neues Buch "Liebe, Mord und ein Glas Wein", welches ein Gemeinschaftsprojekt mit der bekannten Autorin Ingeborg Struckmeyer ist, vor und las eine der Kurzgeschichten mit Überraschungseffekt vor.

Zum Schluß gab Reinhard noch einen weiteren eigenen politkritischen Song zum Besten und löste die Spannung mit einem kleinen Spaß aus Heinz Erhards Werken. Sein Lied "München Mordet Mannigfaltig" auf der Melodie zu "Mackie Messer" bildete den krönenden Abschluß und entließ die begeisterten Zuhörer in die Nacht.

Es gab noch viele, sehr angenehme Gespräche und wir Autoren hatten noch viele Bücher zu signieren.

Wir danken dem Betreiber des Café Gramsci sowie dem Tollhaus Dachau e.V. für seine Einladung und großzüge Bewirtung! Wir freuen uns auf ein nächstes Mal!


Antonia Günder-Freytag mit Hundstage 
Marcus Sammet mit AXT
Stefanie Gregg mit Duft nach Weiß und Liebe, Mord und ein Glas Wein
Lieder und Texte, von und interpretiert durch Reinhard Pekruhl.


MMMDachau

 

Antonia Guender-Freytag

 

Antonia Guender-FreytagMarcus SammetMarcus SammetPublikum volles HausReinhardPekruhl1StefanieGregg ReinhardPekruhlStefanieGregg1MMMFinaleMMMFinale3

 

Sie sind selbst Veranstalter oder haben nicht ausgelastete Räumlichkeiten?
Wir planen das Projekt auszuweiten und freuen uns über Interessenten, die gern etwas Spannung in ihre Räumlichkeiten bringen wollen. Wir sind freuen uns über Lokale, Cafés, Bibliotheken, Seniorenheime, Bars und Buchhandlungen.
Kontakt können Sie per eMail aufnehmen: mmm@marcussammet.de

 



 

Joomla Template - by Joomlage.com